Unter dem Open Space Office wird eine Form des Großraumbüros verstanden, in der die Mitarbeiter in einem großen Raum an mehreren Arbeitsplätzen gruppiert sitzen und dabei nicht, oder nur wenig, durch räumliche Abtrennungen voneinander abgeschirmt werden. Besprechungen oder Telefonate finden entweder in speziell dafür vorgesehenen Gesprächsecken statt oder werden – oft zum Ärger der Sitznachbarn – direkt am Platz durchgeführt. Durch besondere Gestaltungselemente wie Teppichböden, Pflanzen oder Akustik-Stellwände kann die Lärmbelastung eingedämmt werden.

Was das Open Space Office nicht sein sollte: Eine moderne Form der Legebatterie mit dem primären Ziel, möglichst viele Menschen auf möglichst wenig Fläche unterzubringen. Auch im Open Space gelten die Vorgaben des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit, die dabei helfen können, echten Mehrwert aus diesem Raumkonzept zu generieren (kürzere Kommunikationswege, transparentere Zusammenarbeit, höhere Kreativität) und es nicht bloß zu einer Quelle dauerhaften Lärms und ständiger Unterbrechungen verkommen zu lassen.